Ellernstraße 38 - 30175 Hannover
Tel. 0511/320839 # Fax: 0511/327759
 
Aktuelles
Home               Weitere Themen

Celler Kreisverband Niedersächsischer Lehrkräfte:
Scharfe Kritik an IGS-Plänen der Kreistags-CDU geäußert - Pädagogik muss vor wahltaktischen Gründen stehen

Auf ihrer Mitgliederversammlung haben die Mitglieder des Celler Kreisverbandes Niedersächsischer Lehrkräfte - VNL/VDR insbesondere die Art und Weise, wie die Kreistags-CDU eine zweite Integrierte Gesamtschule (IGS) in Celle einrichten will, scharf kritisiert. Erst vor drei Jahren wurden von ihr alle damals noch eigenständigen Haupt- und Realschulen in Oberschulen umgewandelt. Schon ein Jahr später wurde mit Stimmen der CDU eine IGS gegründet und damit die erste Oberschule in Celle zur Abwicklung freigegeben. Jetzt will die Kreistags-CDU die Oberschule I auf der Heese in eine IGS umwandeln. „Wie kann sich eine Schule überhaupt entwickeln, wenn sie schon nach kurzer Zeit wieder abgeschafft werden soll?“ fragten sich die Mitglieder mit ihnen an der Spitze der Celler Kreis- und stellvertretende Landesvorsitzende Torsten Neumann.


Der Celler VNL/VDR warnt vor einer überstürzten Umwandlung der Oberschule Celle I in eine IGS. Hierzu braucht man eine längere Zeit als die wenigen zur Verfügung stehenden Monate bis zum neuen Schuljahr im August 2016. "Mit Befremden ist auch festgestellt worden, dass weder die betroffenen Lehrkräfte noch die Eltern oder die Schülerinnen und Schüler wenigstens vorab informiert oder gar befragt worden sind", so der Kreisverband.


„Schule braucht einen verlässlichen Rahmen, braucht produktive Ruhe, um sich entwickeln zu können. Immer wieder eine neue Sau durchs Dorf zu jagen, bringt nichts und hilft nicht weiter. Es sollte mit Bedacht an der Weiterentwicklung der Celler Schullandschaft gearbeitet werden. Wahltaktische Gründe dürfen keine Rolle spielen, die Pädagogik, insbesondere das Wohl der Schülerinnen und Schüler, muss im Vordergrund stehen“, ergänzte Landesvorsitzender Manfred Busch.

Celle/Hermannsburg, den 14. Dezember 2015

Über den „Verband Niedersächsischer Lehrkräfte - VNL/VDR“:
Der „Verband Niedersächsischer Lehrkräfte - VNL/VDR“ ist aus dem traditionsreichen Realschullehrerverband „VDR Niedersachsen“ hervorgegangen. Der VNL/VDR vertritt die Interessen der Lehrkräfte im Sekundarbereich I, insbesondere an den Realschulen, Hauptschulen, Oberschulen und Gesamtschulen in Niedersachsen. Unter dem Dach des Niedersächsischen Beamtenbundes (NBB) tritt der VNL/VDR für ein vielfältiges Schulsystem in öffentlicher und privater Trägerschaft ein. Der VNL/VDR widmet seine besondere Aufmerksamkeit vor allem der bildungspolitischen Mitte, also den Mittleren Bildungsgängen und Perspektiven sowohl für den beruflichen Einstieg wie auch für studienorientierte Bildungsabschlüsse.
Der Verband Deutscher Realschullehrer (VDR) – Verband der Lehrer und Lehrerinnen an Schulen im Sekundarbereich – ist der Dachverband der ca. 20.000 Mitglieder zählenden Lehrerverbände des Realschulwesens und verwandter Schulformen in den Bundesländern. Der VNL/VDR ist Mitglied im VDR.

Verantwortlich i. S. d. Presserechts:
Manfred Busch, Landesvorsitzender, 29315 Hermannsburg

  Sie möchten VNL/VDR-Mitglied werden? Kein Problem, mit einem Klick sind Sie dabei!
Fotos für Pressearbeit

Seite zurück

  zurück zur Hauptseite


VNL/VDR - Verband Niedersächsischer Lehrkräfte