Corona-Sonderzahlung 2022

Corona-Sonderzahlung 2022

Corona-Sonderzahlung für Besoldungsempfängerinnen und Besoldungsempfänger nach dem Nds. Besoldungsgesetz (NBesG)

Nach § 63a des NBesG wird Besoldungsempfängerinnen und Besoldungsempfängern im Geltungsbereich dieses Gesetzes bei Vorliegen der Voraussetzungen eine einmalige Sonderzahlung zur Abmilderung der zusätzlichen Belastungen durch die COVID-19-Pandemie gewährt. Die Höhe der Sonderzahlung beträgt für alle Besoldungsgruppen dem Grunde nach 1 300 Euro und für Anwärterinnen und Anwärter dem Grunde nach 650 Euro.

Die Zahlung wird nur gewährt, wenn das Dienstverhältnis am 29. November 2021 bestanden hat und mindestens an einem Tag zwischen dem 1. Januar 2021 und dem 29. November 2021 ein Anspruch auf Dienstbezüge oder auf Anwärterbezüge bestanden hat. Die Corona-Sonderzahlung unterliegt der Teilzeitkürzung. Maßgebend sind jeweils die Verhältnisse am 29. November 2021.

Bei der Corona-Sonderzahlung handelt sich um eine Beihilfe bzw. Unterstützung des Arbeitgebers zur Abmilderung der zusätzlichen Belastung durch die Corona-Krise im Sinne des § 3 Nummer 11a des Einkommensteuergesetzes, die im Rahmen dieser Vorschrift im Abrechnungsmonat März 2022 steuerfrei gezahlt wird.

 

Umsetzung der Tarifeinigung 2021 für die Beschäftigten im öffentlichen Dienst der Länder

Im Abrechnungsmonat März 2022 wird Beschäftigten nach TV-L und TV-L-Forst, Auszubildenden nach TVA-L-BBiG, TVA-L-Pflege, TVA-L Gesundheit und TVA-L-Forst, Praktikantinnen/Praktikanten nach TV-Prakt-L, ausbildungsintegriert dual Studierenden nach dem TVdS-L bei Vorliegen bestimmter Voraussetzungen eine Corona-Sonderzahlung nach dem TV Corona-Sonderzahlung, bzw. dem TV Corona-Sonderzahlung Forst gezahlt.

Die einmalige Corona-Sonderzahlung beträgt für Beschäftigte dem Grunde nach 1300,- Euro, für Auszubildende, Praktikantinnen und Praktikanten, sowie Studierende dem Grunde nach 650,- Euro. Teilzeitbeschäftigte erhalten die Corona-Sonderzahlung in Höhe des Anteils, der ihrer individuell vereinbarten durchschnittlichen Arbeitszeit an der regelmäßigen Arbeitszeit vergleichbarer Vollzeitbeschäftigter entspricht. Maßgeblich sind die jeweiligen Verhältnisse am 29. November 2021.

Bei der Corona-Sonderzahlung handelt sich um eine Beihilfe bzw. Unterstützung des Arbeitgebers zur Abmilderung der zusätzlichen Belastung durch die Corona-Krise im Sinne des § 3 Nummer 11a des Einkommensteuergesetzes, die im Rahmen dieser Vorschrift steuerfrei gezahlt wird.

Weitere Informationen

https://www.mf.niedersachsen.de/themen/verwaltung/tarife/tarifeentgelt-118322.html

Zurück